Fahrgebiet IJsselmeer

[tblock tag=”h2″ title=”Früher oder später setzt jeder Liebhaber von größeren Gewässern Kurs auf das IJsselmeer” icon=”fa-info”]

Wie an einer Perlenschnur aufgereiht bieten Markermeer, IJsselmeer, Ketelmeer, die Randmeere und das IJmeer den Wassersportlern viel Abwechslung. (Meer steht in den Niederlanden immer für einen Binnensee, während mit Zee das offene Meer gemeint ist). Zahlreiche Häfen an diesen Gewässern sind vor allem in der Saison gut besucht, haben jedoch eine hervorragende Organisation mit freundlichem Personal. Wer die Ruhe vorzieht findet jedoch beinahe überall entsprechende Ankerplätze.

Unsere seegängigen Kotterjachten sind speziell für das IJsselmeer geeignet

Für Liebhaber von großen Gewässern, dazu gehört das IJsselmeer, ist Erfahrung absolut notwendig. Unsere seegängigen Kotterjachten sind speziell dafür geeignet. Erleben Sie die Atmosphäre in altehrwürdigen Fischerorten wie etwa Stavoren, Hindeloopen oder Makkum an der Friesischen IJsselmeerküste. Machen Sie auch eine Überfahrt nach Medemblik oder Enkhuizen. Über die Schleuse bei Enkhuizen gelangen Sie in das Markermeer nach Hoorn, Volendam oder Amsterdam.

afsluitdijk

Die Trennung der flachen Zuiderzee von der Nordsee und die Gewinnung von Neuland

Bei wenig Sicht sollten Sie sich einmal auf einen Deich am IJsselmeer oder am Markermeer begeben. Das graue Wasser vereinigt sich in der Ferne mit der Luft. Sie sehen nur Wasser und eine unbeschreibliche Weite. So ungefähr schaute man an düsteren Tagen vor drei Generationen über die ehemalige Zuiderzee. Seitdem hat sich enorm viel verändert. Die Insel Wieringen ist durch Deiche mit Nord-Holland verbunden worden und das Wieringermeer wurde leer gepumpt, der Abschlussdeich angelegt und auch der Bau des Nordostpolders erfolgte. Daraufhin entstand aus dem Wasser die neue Provinz Flevoland und es hätte nicht viel gefehlt, dass auch noch das Markermeer zu Ackerland geworden wäre.

Das IJsselmeer bietet den Wassersportlern nun viel Freiheit und Abwechslung

War die frühere Zuiderzee die Domäne von Fischern und Frachtschiffen unter Segeln, so dient das IJsselmeer heute mehr allgemeinen Belangen. Es ist noch stets ein Fanggebiet für Aalfischer und Fahrwasser für die Frachtschifffahrt. Allerdings sind nun die Trinkwasseraufbereitung, Sandgewinnung, Erholung, Tourismus, Freizeitschifffahrt und die Windenergie als wichtige Faktoren hinzu gekommen. Das IJsselmeer bietet den Wassersportlern nun viel Freiheit und Abwechslung sowie beinahe unbeschränkte Fahrmöglichkeiten. Im Sommer und im Winter ist das IJsselmeer auch Brut- und Futterstätte für viele Vogelarten. Die Umgebungslandschaft ist offen und grün zugleich. Gerade die Kombination von Weite und der Intimität der charakteristischen Häfen machen das IJsselmeer zu einem idealen Gewässer für kürzere oder längere Törns.

ijsselmeerplaatsen

Das IJsselmeer ist ein großes Gewässer. Bei schönem Wetter kann man trotzdem ein oder sogar mehrere Ufer sehen

Doch wenn etwas Unvorhergesehenes passiert, ist ein Hafen meist in weiter Ferne. Ein Boot muss für ein solches Gewässer speziell ausgerüstet sein. Es muss deshalb immer eine zuverlässige Wasserkarte (Karte 1810) sowie mindestens ein Kompass an Bord sein. Ein Log, eine Uhr und ein Plotter sind ebenfalls ein absolutes muss. Ein GPS vereinfacht natürlich die Navigation erheblich. Bei schlechter Sicht müssen Sie mittels Kartennavigation den richtigen Weg finden. Gut bemessenes Angergeschirr darf ebenfalls nicht fehlen. Sie müssen widrige Wetterverhältnisse auf einem sicheren Platz vorbeiziehen lassen. Selbstverständlich gibt es auch Schwimmwesten an Bord, Signalraketen sind ebenfalls vorhanden und ein Radio für die Wetterberichte gehört auf unseren Jachten zum Standard. Auch ein Funkgerät ist empfehlenswert, da große Teile des IJsselmeers durch das GSM Netzwerk nicht abgedeckt sind. Für die Bedienung eines Funkgeräts ist jedoch ein Sprechfunkzeugnis Voraussetzung.

Das IJsselmeer ist für seine kurzen Wellen bekannt

Das ist an und für sich nicht gefährlich, jedoch muss man immer damit rechnen. Motorboote haben mit seitlichen und steilen Wellen besondere Probleme. Wenn in einer solchen Situation ein Schiff nicht über die nötige Stabilität verfügt ist es durchaus möglich, dass es kentert. Sicher fahren bedeutet deshalb nicht zuletzt auch vorausschauend fahren. Es gilt die Wetterverhältnisse für ein bestimmtes Trajekt einzuschätzen und einer sicheren Route den Vorzug zu geben, falls man von starkem Wellengang überrascht wird.

marije

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.